Vita

Till Müller-Edenborn ist im Dezember 1965 in Karlsruhe geboren. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.

Nach abgeschlossenem Film- und Literaturstudium in Paris und Köln arbeitet er zunächst als Filmkritiker und Regieassistent. Parallel produziert und inszeniert er Kurzfilme und TV-Features. Er besucht Regie & Script-Workshops in Los Angeles und Berlin.

2006 entsteht „Die Liebe ist ein Haus“, selbst geschrieben und produziert. Der mittellange Film feiert Premiere in Leipzig und wird vom MDR ausgestrahlt.

2008 dann der Einstieg bei der Kinderserie „SCHLOSS EINSTEIN -ERFURT“. Bis 2011 entstehen 24 Folgen. Darüber hinaus sammelt er Daily-Erfahrung bei 16 Folgen „GUTE ZEITEN, SCHLECHTE ZEITEN“.

Ab 2010 entwickelt er sein Spielfilmdebüt „ROCKABILLY REQUIEM“, ein Coming of Age-Drama, das auf dem Max-Ophüls-Festival uraufgeführt und prämiert wird, bevor es im Sommer 2016 in den deutschen Kinos startet.

Seit 2014 führt er Regie bei Krimi- und Familienserie. Bis heute 18 Episoden für die „SOKO MÜNCHEN“ und drei Folgen für „HERZENSBRECHER-VATER VON VIER SÖHNEN“.

Aktuell entwickelt er mit einem Autor das Drehbuch zu einem Thriller.

Anfang Oktober feiert „ROCKABILLY REQUIEM“ seine TV-Premiere im WDR und ab November 2018 gibt es vier neue Folgen der „SOKO MÜNCHEN“ im ZDF.

Create a website or blog at WordPress.com
%d Bloggern gefällt das: