Vita

Nach seinem Film- und Literaturstudium in Paris und Köln arbeitet Till Müller-Edenborn zunächst als Filmkritiker und Regieassistent. Seit 2008 führt er hauptberuflich Regie.

Bei etlichen Folgen der Jugendserie „SCHLOSS EINSTEIN / ERFURT“ und der Daily „GUTE ZEITEN, SCHLECHTE ZEITEN“ finden eng gesteckte Setroutine und fokussiertes Inszenieren zusammen. Parallel entwickelt er sein Spielfilmdebüt „ROCKABILLY REQUIEM“, das 2016 im Kino startet und unter anderem auf dem Max-Ophüls-Festival uraufgeführt und ausgezeichnet wird.

Seit 2014 erweitern sich die Regiearbeiten aufs Krimigenre und Familienserie: HERZENSBRECHER-VATER VON VIER SÖHNEN und SOKO 5113.

Aktuell entwickelt Till einen weiteren Spielfilm, hat einen Serienpiloten für UFA SERIAL DRAMA ins Rennen geschickt und dreht vier Folgen der SOKO MÜNCHEN.