Till Müller-Edenborn ist 1965 in Karlsruhe geboren und lebt in Berlin.

Er studiert Film, Französisch und Philosophie in Paris und Köln. Begleitend macht er Programmkino und schreibt Filmkritiken. Nach seinem Magister in französischer Literatur 1998 arbeitet er als Regieassistent bei Serien und Spielfilmen. Er dreht immer wieder eigene Kurzfilme, TV-Features und Theatervideos.

2006 schreibt, dreht und produziert er den mittellangen Film „Die Liebe ist ein Haus“, der vom MDR ausgestrahlt wird und ihm die Tür in die TV-Regie öffnet. Seitdem ist er als Regisseur für Serien in den Bereichen Krimi, Familie & Jugend tätig.

Sein Kino-Debüt „ROCKABILLY REQUIEM“ entwickelt er ab 2011. Das Jugend-Musik-Drama wird auf dem Max-Ophüls-Festival in Saarbrücken uraufgeführt, dort ausgezeichnet und startet nach einer Festivaltour mit rund 60 Kopien in den deutschen Kinos.

Zur Zeit entwickelt er einen weiteren Spielfilm, und im November 2019 laufen neue Folgen der Familienserie „Dr.Kleist“.