Vita

Till Müller-Edenborn ist 1965 in Karlsruhe geboren. Er studiert in Paris und Köln Film, Literatur und Philosophie. Nach seinem Magister 1998 veröffentlicht er Filmkritiken und Essays in der Tagespresse und in der Filmzeitschrift „Nachtblende“, die er auch mit herausgibt.

Erste Set-Erfahrungen bei „DER FAHNDER“ in Köln begeistern ihn und treiben ihn in den folgenden Jahren von der Aufnahmeleitung über Script/Continuity bis in die Regieassistenz. Er arbeitet für renommierte Regisseur/innen bei TV-Serien, Tatorten und Kinofilmen.

Parallel entstehen eigene Kurzfilme, Drehbücher und TV-Features. Darüber hinaus perfektioniert er seine „Regie-Toolbox“ mit Workshops in Los Angeles und Berlin und wechselt schließlich 2008 selbst in die Regie.

Seitdem führt er Regie bei Jugendserien: „SCHLOSS EINSTEIN – ERFURT“, Dailys: „GUTE ZEITEN, SCHLECHTE ZEITEN“ & „UNTER UNS“ Familienserien: „HERZENSBRECHER“ und Krimiserien: „SOKO MÜNCHEN“.

Parallel arbeitet er beständig an eigenen Filmen, von denen das autobiografische Jugenddrama „Rockabilly Requiem“ ab 2013 seinen Weg macht : 2016 läuft das Spielfilmdebüt auf Festivals, wird auf dem Max-Ophüls-Festival ausgezeichnet und startet anschliessend bundesweit in den Kinos.

Zur Zeit entstehen zwei Folgen „FAMILIE DR.KLEIST“ in Eisenach.